Work & Travel: Geld verdienen während der Reise

 

Während einer Weltreise zu Arbeiten? Es kann sich wahrscheinlich nicht jeder mit dieser Idee anfreunden. Für uns ist das jedoch die Möglichkeit, unsere Reise zu verlängern. Und folgende Möglichkeiten haben sich da für uns aufgetan.

Work and Travel- Visum

Der Klassiker. Vor allem gut umsetzbar in Australien und Neuseeland. Entweder man nimmt eine Tätigkeit an, in der man Vorkenntnisse hat (für uns der Rettungsdienst) oder aber einfache Arbeiten, die angeboten werden. Besonders beliebt: Kiwis pflücken, Schafe scheren, Animateur. Wir hoffen natürlich, dass wir in unserem Bereich einsteigen können, weil der Verdienst natürlich höher ist, als bei einfachen Arbeiten. Aber wir sind auch offen für Neues, um ehrlich zu sein, würde ich sehr gerne lernen, wie man Schafe schert. Damit sind die Möglichkeiten bares Geld in einem Land zu verdienen aber auch schon fast erschöpft. Klar, auch in Ländern, die kein Visum anbieten, könnte man sich schwarz was dazu verdienen. Aber davon raten wir ab. Zum einen, weil man nicht weiß, welche Strafe auf Schwarzarbeit steht und zum anderen, weil wir finden, dass man den Leuten, gerade in armen Ländern, nicht die Jobs wegschnappen soll. Wir arbeiten ja schließlich nicht fürs nackte Überleben

WOOFING oder Workaway

Es gibt aber eine Möglichkeit das Problem zu umgehen. Und zwar Arbeiten für Kost und Unterkunft. Auf der Seite https://www.workaway.info/ finden sich super interessante Übernachtungsmöglichkeiten und noch bessere Projekte, an denen man mitwirken kann. (Sobald wir workaway in Anspruch nehmen, wird es einen Erfahrungsbericht geben). Woofing http://wwoofinternational.org/ hat das gleiche Prinzip, die angebotene Arbeit bezieht sich aber größtenteils auf Farmarbeit.

Couchsurfing

Damit lässt sich zwar nichts verdienen, aber gut sparen. Auf https://www.couchsurfing.com/ kann man bei Locals zu Hause übernachten und hat nicht nur einen Schlafplatz umsonst, sondern eventuell auch neue Freunde gewonnen.

Online Geld verdienen

Füße im Sand, Laptop aufm Schoß und dabei schnell bares Geld verdienen. Davon träumen wir doch alle. Aber tatsächlich ist es doch mehr eine Illusion, als Realität. Hier aber ein paar Tipps, wie man mit etwas Zeit doch an ein paar Moneten kommen kann. Zum einen Onlineumfragen: das Angebot gibt es immer wieder. Es dauert ca. 30 Minuten und dafür bekommt man Punkte gutgeschrieben. Diese kann man dann entweder in Gutscheine verwandeln oder je nach Anbieter auch direkt auszahlen lassen. Allerdings ist der Zeitaufwand sehr hoch, wir finden es eher eine unangenehme Arbeit und der Gewinn ist nur gering. Zum anderen mit Youtube oder einem Blog Geld verdienen: Geht natürlich, aber benötigt viel Zeit und Liebe. Oder aber ihr fragt mal bei Eurem Arbeitgeber nach, ob es nicht auch was gibt, was man online von unterwegs erledigen könnte (wir zum Beispiel kontrollieren die Onlinekurshefte von Schülern), was dann vielleicht einmal im Monat einen Tag Zeit beansprucht, aber auch rechtmäßig vergütet wird. Wenn ihr gut mit Wörtern könnt und gerne schreibt, dann schickt doch Initativ-Artikel an Zeitungen (gerade Fachzeitschriften). Seit ihr auf dem Finanzgebiet bewandert, könnt ihr mit Trading oder mit Aktien an der Börse Geld verdienen (doch VORSICHT! man kann da auch sehr viel verlieren und sollte sich damit auskennen)

FAZIT

Die beste Möglichkeit finden wir das Work and Travel- Visum oder Workaway. Wir finden, dass man Land und Leute besonders gut kennen lernt, wenn man mit oder für sie arbeitet. Und wer will schon die ganze Zeit vorm Laptop sitzen und Umfragen machen, wenn er auch vor einer Kuh sitzen kann, um melken zu lernen. Probiert doch mal was ganz neues aus! Vielleicht entdeckt ihr eine neue Leidenschaft, während ihr Geld verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.